Ein Problem - WirSindDu

ARBEIT + LEBEN

Plötzlich hatte ich ein Problem

Erste Erkenntnisse haben mir sehr schnell gezeigt, dass ich mit einer traditionellen Bewerbung egal wie raffiniert und wie formvollendet sie gestaltet war – fast immer nur die Reaktion kam „…leider müssen wir Ihnen mitteilen…“

Was habe ich falsch gemacht?

Warum habe ich kaum einen Termin bekommen? Das ist es….es muss mir gelingen ohne eine formale Bewerbung direkt beim Entscheider einem Gesprächstermin zu erwirken, um durch meine Persönlichkeit zu überzeugen. Ich begann zu recherchieren und habe mir ein Unternehmen herausgesucht, das mich angesprochen hat. Ein C-Lieferant für Hilfsmittel und Betriebsstoffe der es geschafft hat, sich innerhalb weniger Jahre zu einem der größten Händler zu entwickeln. Unzählige Stunden habe ich damit verbracht alles über das Unternehmen herauszufinden. Ich musste für mich erkennen, wie das Unternehmen und der Entscheider ticken. Ich habe Artikeln und Veröffentlichungen rauf und runter gelesen und lernte die Philosophie und Strategie des Unternehmens kennen. So habe ich entdeckt, dass das Unternehmen die EKS Strategie benutzt. Das war mir schon von früher bekannt, das ist die sog. Engpasskonzentrierte oder Naturkonforme Strategie. Professor Hans Hass nannte sie Energo-Kybernetische Management Lehre. Jetzt hatte ich meinen Ansatzpunkt gefunden.

Meine EKS Kenntnisse und Fähigkeiten werden mir helfen

einen direkten Zugang zum Unternehmensentscheider zu finden.
Die 4 EKS Grundprinzipien wusste ich:
Konzentration der Kräfte auf eigene Stärkenpotenziale
Orientierung der Kräfte auf eine engumrissene Zielgruppe
In die Lücke (Marktnische) gehen, wo keiner hinwill.
Sich in die Tiefe der Problemlösung entwickeln. Nicht oberflächlich bleiben.
Komplettlösungen bis hin zur Marktführerschaft liefern.

Von da ab war es für mich leicht.

Ich habe die Strategie des Handlers analysiert und habe weitere Entwicklungspotenziale in meiner mir sehr gut bekannten Zielgruppe (Handwerker) identifiziert. Ich schrieb den Geschäftsführer an und meldete mich für ein Strategiegespräch. Als Alternative habe ich ihm zwei Termine genannt, wobei ich den zweiten Termin favorisierte. Ich teilte ihm mit, dass ich eine Präsentation vorbereitet habe und er seine Führungskräfte einbeziehen sollte.

Ich gebe es zu, dass ich ein wenig überrascht war,

dass es ohne Rücksprache sofort geklappt hat. Zwei Tage später hat mich der Geschäftsführer zum genannten zweiten Termin eingeladen. Mehr als das fragte er mich ob er ein bestimmtes Equipment zur Verfügung stellen muss. Meine Präsentation über die wichtigsten Probleme der Handwerksbetriebe überzeugte ihn und ich wurde gegen ein gutes Honorar beauftragt, die Lösungsansätze dafür zu liefern. Nach diesem Erfolg habe ich diese Methode bei weiteren 6 namhaften Unternehmen erfolgreich angewendet und abgeschlossen.
100% Erfolg – 6 Versuche – 6 Mal Erfolg.

Daraus habe ich für mich diese Regeln erstellt:

  • Ich bewerbe mich nicht mehr. Ich nutze meine Stärken, Erkenntnisse und Fähigkeiten.
  • Ich suche mir EIN Unternehmen heraus und suche wie ein Trüffelhund nach den Kundenwünschen, die der Unternehmer im Anschluß lösen muß.
  • Ich suche die Lücke was keiner machen will. Damit gehe ich mit meinen Lösungsansätzen, die nicht leicht kopierbar sind, in einer exklusiven Kundengruppe.
  • Ich zeige meine Erkenntnisse und Lösungsansätze, die ich erkannt habe, auf und gehe tief in die Problemlösung hinein.
Helmut Steinl

Helmut Steinl

Aurelia Holding AG

AURELIA HOLDING AG

Stuttgart-Vaihingen Untere Waldplätze 36 70569 Stuttgart 
Newsletter Anmeldung

Entdecke die Macht von Storytelling mit dem WirSindDu Newsletter.

Lerne von unsere Erfahrungen!

Erhalte jetzt kostenlos die wichtigsten Storytelling mit Purpose, Tipps und Anleitungen.

Ein Problem Helmut Steinl
Chat List

No Chat Available